News von
Isoblock Schaltanlagen GmbH & Co. KG

Kontakt

Anton-Storch-Str. 17
49080 Osnabrück

Tel.: 0541-95909-0
Fax: 0541-95909-50

E-Mail schreiben
zur Website

Zurück zur Übersicht

Isoblock – stark in nachhaltiger Energieerzeugung

Die Isoblock Schaltanlagen GmbH & Co. KG im Einsatz für nachhaltige, umweltfreundliche und ressourcenschonende Energieerzeugung. 

Seit über einem Jahrzehnt unterstützen wir europaweit Hersteller und Betreiber von Wind-kraft- Biogas- und Fotovoltaikanlagen bei der Netzanbindung ihrer umweltfreundlichen Stromerzeuger. Die Netzanbindung einzelner Wind-, Biogas und Fotovoltaikkraftanlagen bzw. kompletter Energieparks umfasst die Planung, Herstellung und Vorortmontage des gesamten elektrotechnischen Equipments für die regenerative Stromerzeugungstechnik. Die von der Anlage erzeugte elektrische Leistung wird über Erdkabelsysteme zur Trafostation transportiert und dort für die Einspeisung ins Netz der Energieversorgungsunternehmen oder sonstiger Netzbetreiber hochtransformiert. So werden aus einer Windgeneratorspannung von 690 V die erforderlichen Netzspannungen, je nach Bedarf, bis zu 36.000 V erzeugt. Diese transformierte Energie wird dann mittels Hochspannungskabelsystemen mit Hilfe einer Übergabestation, in der sich die gesamte Mess- und Netzschutztechnik befindet, ins öffentliche Netz eingespeist. Abbildung 1 Blockschaltbild der Leistungen der Fa. Isoblock Schaltanlagen Für die Projektierung derartiger Anlagen sowie deren Montage vor Ort sind eine Vielzahl elektrischer und physikalischer Parameter zu berücksichtigen, um ein Höchstmaß an Betriebssicherheit und Verfügbarkeit des gesamten außerordentlich komplexen Systems zu gewährleisten. Die rasante technische Entwicklung im Bereich der regenerativen Energien erfordert eine permanente Qualifizierung der Techniker, Monteure und auch der Auszubildenden in unserem Unternehmen. Im Sinne der zukunftsorientierten und umweltfreundlichen Energieerzeugungssysteme wird im Unternehmen Isoblock Schaltanlagen GmbH & Co. KG kontinuierlich an der Weiterentwicklung der technischen Systeme gearbeitet. Elektrotechnische Probleme der Windbranche werden analysiert und Lösungen müssen entwickelt werden, um einen sicheren Betrieb der regenerativen Energieerzeugungsanlagen zu gewährleisten. So wurde zum Beispiel ein Energierückfluss-Schutzsystem entwickelt, um einen motorischen Betrieb von WKA zu verhindern. Dieses System kann sowohl in Neuanlagen als auch in bestehenden Anlagen installiert werden. – Ein weiterer Schritt zur optimalen Verfügbarkeit umweltfreundlicher Energieerzeugungs- anlagen – Bis Ende 2008 wird die Isoblock-Schaltanlagen GmbH & Co KG ca. 1200 Wind-, Biogas und Fotovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 2100 MW an das öffentliche Energie-versorgungsnetz angeschlossen haben. Für Ende diesen Jahres wurden bereits Rahmenverträge mit Herstellern und Betreibergesellschaften für ca. 190 weitere Megawatt unterzeichnet. Die Gesamtleistung der durch die Fa. Isoblock bis heute ans Netz gebrachten Wind-, Biogas und Fotovoltaikanlagen entspricht ungefähr der Leistung des Atomkraftwerkes Lingen! An der in Deutschland an WKA installierten Gesamtleistung von 22.247 MW ist dies nur ein Anteil von ca. 1%. Betrachtet man jedoch das Unternehmen Isoblock mit seinen 81 Mitarbeitern im Bezug auf die rund 80.000 direkt oder indirekt an die Wind-, Biogas und Fotovoltaikindustrie angekoppelten Arbeitsplätze, ist dies ein Anteil von 0,1%, der nicht zu verachten ist. Wir unterstützen hiermit die Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen wie Kohlendioxid. Am 16. März 1998 wurde das sogenannte „Kyoto-Protokoll“ zur Zeichnung aufgelegt. Deutschland ratifizierte das Protokoll im April 2002 und hat sich damit verpflichtet, den Ausstoß der klimaaufheizenden Gase bis 2012 um 21% gegenüber dem Stand von 1990 zu senken. Neben den in Deutschland installierten Windkraftanlagen wurden im europäischen Ausland bisher 60 WKA – Windparks in Portugal, Belgien, Tschechien, Österreich, Groß Britannien und Italien – mit Trafostationen von Isoblock an das öffentliche Netz angeschlossen. Abbildung 2 Landkarte Die weißen Punkte markieren die bereits aufgestellten Windparks. Die roten Punkte makieren die in Planung befindlichen Windparks In Waldpolenz bei Leipzig realisieren wir momentan die Netzanbindung des Weltweit größten Fotovoltaik Parks mit einer Gesamtleistung in seiner Endausbaustufe von 40 Megawatt. Weitere Objekte in Osteuropa (Polen, Slowakei und Ungarn) befinden sich in der Vorplanung! Der Einsatz und die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Netzanschlusssysteme für alle Bereiche der erneuerbaren Energien im gesamten Bundesgebiet und im europäischen Ausland stellt für einen mittelständischen Handwerksbetrieb eine enorme Herausforderung dar. Die technischen Systeme müssen den vielfältigen nationalen und internationalen Standards und Anschlussbedingungen angepasst werden. Unseres Erachtens eine durchaus sinnvolle Investition, betrachtet man die enorme weltweite Verringerung des Schadstoffausstosses durch konventionelle Kraftwerke mit Hilfe regenerativer Energieträger. Als Mitglied im Bundesverband Windenergie e.V. (BWE) sind wir stets aktiv am Geschehen der Branche beteiligt und können so auch neue Impulse und Trends setzen. Zum Schutz unserer Umwelt und zur Schonung wertvoller, knapper werdender Energie-ressourcen sowie für künftige Generationen haben wir uns zur Aufgabe gemacht, mit unserer Technik eine optimale und effiziente Nutzung regenerativer Energiequellen zu ermöglichen. (Text: Peter Schriewer)