Bäcker-Innung zu Osnabrück

Zurück zur Übersicht

Nachfolge

Wer die Bäckerei übergibt, sollte dies fünf bis zehn Jahre im Voraus planen.

Eine Unternehmen in andere Hände abzugeben, sollte immer gut überlegt und frühzeitig geplant werden. Denn Nachfolge ist nicht gleich Nachfolge. Oft bleibt die Bäckerei in der Familie, um die Tradition und damit auch häufig das Alleinstellungsmerkmal der Bäckerstube zu bewahren. Frühzeitige Planung vermeidet den Betrieb nach der Übergabe durch wirtschaftliche und steuerrechtliche Nachteile zu gefährden. Immerhin können 10 Prozent aller Unternehmensinsolvenzen auf fehlende Übernahmestrategien zurückgeführt werden.

Die Bäckerei in der Familie zu belassen, hat den Vorteil, dass der Junior bereits mit allem vertraut ist. Mitarbeiter und Bäckerfamilie kennen sich. Der Übergang erfolgt fließend. Grundsätzlich gilt für denjenigen, der den Betrieb übergibt: Frühzeitig planen, fünf bis zehn Jahre nimmt der Wandlungsprozess in Anspruch.

Bei der familiären Generationenübergabe sollte der Nachwuchs frühzeitig Verantwortung übernehmen. Für Übernehmer gilt: Sich rechtzeitig in die Rolle als Unternehmer einfinden. Für Übergeber gilt: Loslassen.

Quelle: ABZ

Den richtigen
Handwerker finden

zuklappen

Suchen

Finden Sie Ihren Handwerker - einfach gewünschte Leistung oder Firmenname eingeben!

Optional können Sie Ergebnisse nach Entfernung einschränken: