Bäcker-Innung zu Osnabrück

Zurück zur Übersicht

Verstöße sollen öffentlich werden

 

Hygiene

 

Die Bundesregierung feilt an einem Gesetzentwurf für Hygienesünder, um die Transparenz für Verbraucher zu erhöhen. Es soll aber einen gewissen Spielraum geben.

 

Berlin (hz). Hygienemängel in gastronomischen Betrieben sollen künftig wieder veröffentlicht werden dürfen. Das zuständige Bundeslandwirtschaftsministerium will noch in diesem Jahr einen neuen Gesetzentwurf hierzu vorlegen. Der erste Anlauf war vor drei Jahren gescheitert. Gerichte hatten den sogenannten Internetpranger für unrechtmäßig erklärt.

Das neue Gesetz soll "die rechtssichere Veröffentlichung von festgestellten, nicht unerheblichen Verstößen gegen das Lebensmittelrecht durch die Behörden ermöglichen und so Transparenz für die Verbraucher herstellen", so eine Sprecherin des Ministeriums auf Anfrage der Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ). Sie legt Wert auf die Feststellung, das dies keine Hygieneampel sei.

Quelle: ABZ

Den richtigen
Handwerker finden

zuklappen

Suchen

Finden Sie Ihren Handwerker - einfach gewünschte Leistung oder Firmenname eingeben!

Optional können Sie Ergebnisse nach Entfernung einschränken: