Elektro-Innung Osnabrück

Zurück zur Übersicht

„Bleiben Sie neugierig und hungrig nach Veränderungen“

Sommer-Lehrabschlussfeier der Elektro-Innung Osnabrück mit viel Lob und guten Ratschlägen

Osnabrück (-ht-). Ihre Wertschätzung gegenüber den erfolgreichen Umschülern, Vorziehern und Wiederholern der Gesellenprüfungen im Elektrohandwerk brachte Obermeisterin Astrid Herkenhoff auf der Sommer-Lehrabschlussfeier der Elektro-Innung Osnabrück sehr deutlich zum Ausdruck. Die Umschüler beglückwünschte Sie in der Aula der Handwerkskammer dazu, dass diese ihre offensichtlich falsche Berufswahl rechtzeitig erkannt hätten, um sich dann für das Elektrohandwerk zu entscheiden. Die Vorzieher lobte sie für ihre offenkundig überdurchschnittlichen Leistungen während der Ausbildung, die einen frühen Prüfungstermin rechtfertigten, und den Wiederholern zollte die Obermeisterin Respekt für ihre Beharrlichkeit, denn die so genannte „Ehrenrunde“ sei schließlich keine Schande. Sehr erfreulich werteten der Gesellenprüfungsausschuss-Vorsitzende Dieter Babinsky und die weiteren Mitglieder der Prüfungskommission auch die Tatsache, dass es nach den turnusmäßigen Prüfungen im Januar 2015 mit deutlich größeren Teilnehmerzahlen, die Innungssieger 2015 in zwei von drei Elektro-Fachrichtungen sich erst jetzt manifestiert hätten. So wurden der Elektroniker der Fachrichtung Automatisierungstechnik Georgy Jakobi (Ausbildungsbetrieb ebm in Osnabrück) und der Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik Norman Ulrich Kettenbach (Rokossa, Melle) als Innungssieger mit Buchpräsenten besonders geehrt. Aber auch ein paar mahnende Worte gab Astrid Herkenhoff dem Elektro-Nachwuchs mit auf den Weg: „Ihr Welpenschutz ist nun vorbei, jetzt fängt das Lernen erst richtig an und eine gewisse Unbeschwertheit geht verloren. Aber das macht den neuen Lebensabschnitt ja umso interessanter und reizvoller.“ Die jungen Elektroniker sollten ihren Mitmenschen so begegnen wie sie auch selbst behandelt werden möchten. „Bleiben Sie neugierig und hungrig nach Veränderungen und beweisen Sie ihren Mut auch, indem Sie einen Fehler offen eingestehen“, lauteten die weiteren gut gemeinten Ratschläge der Obermeisterin. „Machen Sie sich unentbehrlich, indem Sie sich durch weiteres Lernen den vielleicht entscheidenden Vorteil im Berufsleben verschaffen“, sagte der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Dieter Babinsky während der Ausgabe der Gesellenbriefe. In gemütlicher Runde mit Familienangehörigen, Freunden, den Vertretern der Ausbildungsbetriebe und den Fachlehrern wurden die Ausbildungserfolge gebührend gefeiert.

Texte zu den Fotos:


(oberes Bild)

Auch Obermeisterin Astrid Herkenhoff (rechts) und Prüfungsvorsitzender Dieter Babinsky (2. von rechts) zeigten sich erleichtert, dass die Gesellenprüfungen für 15 Kandidaten erfolgreich durchgeführt werden konnten.

(unteres Bild)

Glückwünsche und Buchpräsente von Dieter Babinsky (lks.) und Astrid Herkenhoff (rechts) für die Innungssieger Norman Ulrich Kettenbach (2. v. lks.), Fachrichtung Maschinen- und Antriebstechnik, sowie Georgy Jakobi (2. v. re.), Elektroniker für Automatisierungstechnik.

Fotos: Herbert Tiemann

Den richtigen
Handwerker finden

zuklappen

Suchen

Finden Sie Ihren Handwerker - einfach gewünschte Leistung oder Firmenname eingeben!

Optional können Sie Ergebnisse nach Entfernung einschränken: