Elektro-Innung Osnabrück

Zurück zur Übersicht

Die Elektro-Innung Osnabrück macht mobil

Unterhaltsame Exkursion zum „Fürsten Forest“ stärkt das „Wir-Gefühl“

Osnabrück/Fürstenau (-ht-). Bereits zum fünften Mal in Folge organisierte die Elektro-Innung Osnabrück für ihre Mitglieder eine kurzweilige Exkursion, die in diesem Jahr zum ehemaligen Bundeswehrstandort Fürstenau führte, wo inzwischen ein großer, 400 Hektar umfassender Outdoor-Freizeit- und Abenteuerpark namens „Fürsten Forest“ entstanden ist. Fernab von Regularien und Innungsbeschlüssen soll hier der zwischenmenschliche Kontakt untereinander gepflegt werden. Die Betriebsinhaber und Großhändler machten davon regen Gebrauch, frei nach dem Motto „Fachgespräch kann, muss aber nicht…“ So genanntes Teambuilding war angesagt.

Da die Stadtwerke Osnabrück AG dankenswerterweise als wichtiger Partner wieder einen Bustransfer von Osnabrück nach Fürstenau und zurück spendierten, durfte schon während der Fahrt das eine oder andere Helle getrunken werden. „Erst einmal nur eine Flasche“, lautete allerdings die von Obermeisterin Astrid Herkenhoff ausgegebene Devise für jene, die sich für das Quadfahren angemeldet hatten, denn hier ist höchste Konzentration in schwierigem Gelände gefragt. Noch mehr durchgeschüttelt wurden allerdings jene, die einfach nur auf dem Militärtransporter „Reo“, einem sechsrädrigen Allrad-Gefährt, vermeintlich bequem Platz genommen hatten, das mit Höchstgeschwindigkeit über den ehemaligen Truppenübungsplatz durch Schlammlöcher und dichten Krüppelwald fuhr. Das Angebot im „Fürsten Forest“ ist übrigens immens groß, so dass die 40köpfige Gruppe nur einen Bruchteil persönlich erleben konnte.

Gemütliches Miteinander in der Abendsonne auf der Veranda von „Antje’s Lounge“, der früheren Offiziersmesse, war Trumpf, als ein sehr delikates Barbecue ausgiebig genossen wurde. In dieser herrlichen Stimmung verging die Zeit (leider) wie im Flug, oder noch passender ausgedrückt: wie der Blitz.

(oberes Bild) „Gleich nochmal!“ rief Obermeisterin Astrid Herkenhoff (unten, 2. von rechts), als die erste Gruppe ihre Höllenfahrt auf dem Reo hinter sich gebracht hatte.

(mittleres Bild) Schon gleich beim Start der Quads vorne weg: Stellvertretender Obermeister Gerrit Schmiemann.

(unteres Bild) Der gemütliche Auftakt mit Cocktailempfang und Ausklang beim Barbecue fand auf der Veranda von Antje’s Lounge statt.

Fotos: Herbert Tiemann

Den richtigen
Handwerker finden

zuklappen

Suchen

Finden Sie Ihren Handwerker - einfach gewünschte Leistung oder Firmenname eingeben!

Optional können Sie Ergebnisse nach Entfernung einschränken: