Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung Osnabrück-Emsland

Zurück zur Übersicht

Ausfallschaden

Kosten für den Reparaturablauf erstattungsfähig

Wenn der Kfz-Versicherer trotz einer eindeutigen Sach- und Rechtslage einen Reparaturablaufplan verlangt, dann muss er den Aufwand auch bezahlen. So hat kürzlich das Amtsgericht Horb am Neckar, Urteil vom 22.06.2015, Az. 1 C 130/15, geurteilt.

Reparaturablaufpläne sind aus schadenrechtlicher Sicht meist unnötig. Sofern die Werkstatt für die Reparatur aus Gründen, die der Geschädigte nicht beeinflussen kann, länger braucht als die gutachterliche Prognose vorsah, hat der Schädiger dieses Risiko zu tragen. Der Geschädigte muss lediglich vortragen, dass er das Fahrzeug in eine Fachwerkstatt zur Reparatur gegeben hat und keine Anhaltspunkte für eine Verzögerung vorhanden waren. Sollte der Versicherer einen Reparaturablaufplan wünschen oder nach den Gründen der Verzögerung fragen, hat er die Kosten zu tragen.

Im vorliegenden Fall ging es um brutto 74,97 Euro. Diesen Betrag durfte die Werkstatt dem Versicherer in Rechnung stellen.


Quelle: ZKF

 

 

Den richtigen
Handwerker finden

zuklappen

Suchen

Finden Sie Ihren Handwerker - einfach gewünschte Leistung oder Firmenname eingeben!

Optional können Sie Ergebnisse nach Entfernung einschränken: