Photographen-Innung Osnabrück-Emsland

Stefan Schöning Fotodesign Meppen

Starke Bilder für erfolgreiche Unternehmen!

Clean Fotostudio GmbH Wallenhorst

Wir sind spezialisiert auf Werbefotografie, Stillife-fotografie, Produkt- und Modefotografie, Industrie-fotografie und Architekturfotografie.

atelier am markt gabriele Niehaus Melle

Ihr Studio für perfekte Portrait und Familienfotos in Melle.

 

<br/>

Deine
Zukunft im
Handwerk

Ausbildungs- und
Praktikumsplätze
in Deiner Nähe.

Zurück zur Übersicht

„Wer nach Wissen sucht, der gewinnt im Leben Tag für Tag dazu“

Lossprechungsfeier der Photographen-Innung Osnabrück-Emsland

Osnabrück (-ht-) Im „Haus der Innungen“ in Osnabrück beging die Photographen-Innung Osnabrück-Emsland traditionell ihre Lossprechungsfeier. Die Präsentation der Arbeiten der drei erfolgreichen Prüflinge machte die besondere Note der Veranstaltung aus, die von Innungsobermeisterin Gabriele Niehaus mit dem chinesischen Sprichwort „Wer nach Wissen sucht, der gewinnt im Leben Tag für Tag dazu“ eröffnet wurde. Damit unterstrich sie die Notwendigkeit, sich den ständig neuen wirtschaftlichen und technischen Herausforderungen im Handwerk zu stellen und eine permanente Bereitschaft zum Lernen zu verinnerlichen. Innungssieger wurde Niels Kalz vom Ausbildungsbetrieb Sobott in Nordhorn.

Die recht große Beteiligung durch die Familienangehörigen und Fachbetriebe sei ein deutliches Zeichen der Wertschätzung der Leistungen des beruflichen Nachwuchses, bemerkte Gabriele Niehaus. Im Zuge der Digitalisierung habe die Fotografie weiter an Bedeutung gewonnen, aber müsse man nicht auch befürchten, dass die Qualität in der überdimensionierten Bilderflut versinkt? Schließlich würden allein bei Facebook täglich rund 269 Millionen Fotos hochgeladen. „Und doch gibt es immer wieder das eine Foto, das einen innehalten lässt: Ein ausdrucksstarkes Portrait, eine brillante Werbekampagne oder eine beeindruckende Reportage“, sagte die Obermeisterin. Hohes Anspruchsdenken habe auch bei der Durchführung der Gesellenprüfung eine wesentliche Rolle gespielt, indem die Arbeit immer wieder kritisch hinterfragt wurde, verbunden mit der ständigen Suche nach noch besseren Umsetzungsmöglichkeiten für die gestellten Aufgaben. „Fotografieren lernen bedeutet zuerst Sehen lernen. Je tiefer man in die Materie einsteigt, desto stärker überblickt man, was alles im Fotografenhandwerk wissenswert ist.“ Einen Blumenstrauß als Dankeschön für den ehrenamtlichen Einsatz als Arbeitnehmerbeisitzerin in der Prüfungskommission überreichte Gabriele Niehaus der inzwischen selbständigen Ulrike Lehnisch. Mit dem Dank an die Ausbildungsbetriebe und die Mitglieder des Gesellenprüfungsausschusses verband die Obermeisterin die Hoffnung, dass die neuen Gesellen ihren eingeschlagenen Erfolgsweg beibehalten mögen. Als Ansporn gab sie ihnen ein berühmtes Zitat von Leonardo da Vinci mit auf den Weg: “Armselig der Schüler, der seinen Meister nicht übertrifft….“

Zum Gruppenfoto: Das obligatorische Lehrabschlussfoto im „Haus der Innungen“ zeigt den Prüfungsausschuss sowie die Ausbilder mit (vordere Reihe von links) Obermeisterin Gabriele Niehaus und den neuen Berufskollegen Julia Lange (Ausbildungsbetrieb Atelier am Markt, Gabriele Niehaus, Melle), Julia Markmeyer (Sarah Häring u. Ulrike Lehnisch GbR, Osnabrück) sowie Innungssieger Niels Kalz (a/w/sobott atelier für werbefotografie GmbH, Nordhorn), die ein Foto aus ihrer Gesellenprüfung präsentieren.

Foto: Herbert Tiemann

Den richtigen
Handwerker finden

zuklappen

Suchen

Finden Sie Ihren Handwerker - einfach gewünschte Leistung oder Firmenname eingeben!

Optional können Sie Ergebnisse nach Entfernung einschränken: