Tischler-Innung Osnabrück-Land

Zurück zur Übersicht

Reizvolle Kulisse mit spannenden Kontrasten

Gemeinsamen Lehrabschlussfeier der Tischler-Innungen Osnabrück-Stadt und –Land

Im reizvollen Ambiente des Museums Industriekultur in Osnabrück-Pye begingen die Tischler-Innungen Osnabrück-Stadt und Osnabrück-Land ihre gemeinsame Lehrabschlussfeier. Viele der Gesellenstücke wurden ausgestellt und bildeten für die Museumsbesucher einen spannenden Kontrast zu der historischen Bergbautechnik des Museums, dessen Direktor Rolf Spilker eine kleine Festrede hielt. Darin beschrieb er den enormen Wandel, den das Handwerk in den letzten 150 Jahren durchlaufen hat. Obermeisterin Susanne Sökeland (Innung Osnabrück-Stadt) beglückwünschte den beruflichen Nachwuchs zur bestandenen Gesellenprüfung und dankte den Ausbildungsbetrieben, aber auch den Mitgliedern der Gesellenprüfungsausschüsse für ihre engagierte Arbeit. Wie bereits in den letzten beiden Jahren sehr aufwendig und erfolgreich praktiziert, wurden die Gesellenstücke der erfolgreichen Prüflinge in einem hochwertigen Katalog zusammengefasst. 

(zu Bild 1) Die neuen Tischlerinnen und Tischler präsentierten sich gemeinsam mit Ehrenamtsträgern und Gästen zum Abschlussbild den Fotografen.

(zu Bild 2) Den begehrten Vordemberge-Gildewart-Preis überreichten Obermeister Ludger Schimmöller (links) und HGF Thorsten Coch (rechts) an Sebastian Schütz (Mitte), Ausbildungsbetrieb Franz Drees, Bohmte, für seinen extravaganten Schreibtisch in Eiche.

(zu Bild 3) Im reizvollen Ambiente des Museums Industriekultur in Osnabrück-Pye eröffnete Obermeisterin Susanne Sökeland die Lehrabschlussfeier

(zu Bild 4) Den Bogen vom Handwerk zur Industrie spannte Museumsdirektor Rolf Spilker (am Rednerpult). Am Fenster (von links): Obermeister Ludger Schimmöller und Lehrlingswart Heinrich Geisemeier. Im Vordergrund (von rechts): KH-Hauptgeschäftsführer Thorsten Coch und Kreishandwerksmeister Siegward Schneider.

(zu Bild 5) Innungssieger der Tischler-Innung Osnabrück-Land wurde Christoph Brockmeyer (rechts), ausgebildet von Bernhard Schweer (links) aus Borgloh. Seine Kaffeebar in Apfel ragte aus vielen guten Gesellenstücken heraus und beeindruckte auch die Jury des Wettbewerbs „Die gute Form“, die das besondere,. formschöne Möbel aus Apfelbaumholz einer Bad Essener Obstbaumwiese ebenfalls auf Platz 1 zu setzen. „Die gute Form“-Sieger bei der Tischler-Innung Osnabrück-Stadt wurde Jonathan Dornbusch, Ausbildungsbetrieb Fly Möbelteile Osnabrück, für seinen Schreibtisch mit ganz besonderer Note (siehe Fotos im Downloadbereich).

Fotos: Herbert Tiemann

Den richtigen
Handwerker finden

zuklappen

Suchen

Finden Sie Ihren Handwerker - einfach gewünschte Leistung oder Firmenname eingeben!

Optional können Sie Ergebnisse nach Entfernung einschränken: