Leistungen für das
Handwerk

Aktuelles aus dem Handwerk

Gut informiert mit der Kreishandwerkerschaft Osnabrück

 
Zurück zur Übersicht

Die Bürger nehmen den Rat der Polizei gern an

Präventionsteam der „Aktion Sicher Wohnen“ wieder auf Wochenmärkten unterwegs

Auch in diesem Herbst startete die Polizeiinspektion Osnabrück mit ihrem Präventionsteam wieder eine Informationsoffensive. Im Rahmen der zusammen mit der Kreishandwerkerschaft Osnabrück ins Leben gerufenen „Aktion Sicher Wohnen“ klären die Experten von der Polizei in den Herbstmonaten unter anderem auf über 30 Wochenmärkten an einem Infostand die Bevölkerung über das Thema Einbruch auf. Viele Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Osnabrück nahmen diese Gelegenheiten bereits sehr gern wahr, holten sich bei den Präventionsbeamten wertvollen Rat und nahmen die ausliegenden Informations- und Aufklärungsbroschüren mit nach Hause.

Am Riedenbach in Osnabrück (siehe Foto) waren der Leiter des Präventionsteams Martin Schmitz (rechts)und sein Kollege Thomas Brockschmidt aktiv. Sie stellten sich den zahlreichen Fragen und erklärten unter anderem, wie sich die Bevölkerung am besten vor Einbrüchen schützen kann. In diesem Zusammenhang wurde auch auf die an der „Aktion Sicher Wohnen“ beteiligten, zertifizierten Innungsbetriebe des Metall-, Tischler- und Elektrohandwerks hingewiesen, die durch ihre besonderen handwerklichen Leistungen für mehr Schutz und Sicherheit sorgen können.

Die meisten Menschen haben in der dunkleren Jahreszeit mehr Angst vor ungebetenen Gästen als an hellen Sommertagen. Leider machen kriminelle Elemente hier aber keinen großen Unterschied mehr. Sie sind auch tagsüber unterwegs. „Darum sollten Fenster in Kippstellung und offene Oberlichter in verlassenen Wohnungen und Häusern tunlichst vermieden werden, auch bei kurzzeitiger Abwesenheit“, warnt Martin Schmitz.

Weitere Informationen oder unsere Fachbetriebe, die bei der „Aktion Sicher Wohnen“ mitmachen, finden sie unter der der Webadresse: www.aktion-sicher-wohnen. Telefonisch unter 0541- 3272042 erreichen Sie auch das Präventionsteam der Polizeiinspektion Osnabrück.

Foto: Herbert Tiemann