Leistungen für das
Handwerk

Aktuelles aus dem Handwerk

Gut informiert mit der Kreishandwerkerschaft Osnabrück

 
Zurück zur Übersicht

Innungssiegerfeier 2014

Auch in diesem Jahr ehrte die Kreishandwerkerschaft Osnabrück wieder alle Innungssieger (-innen) des Jahres 2014 und ihre Ausbildungsbetriebe im Osnabrücker Hotel Remarque.

Osnabrück.-ht-

"Unser Reichtum sind nicht die Mundwerker, sondern die Handwerker", sagte John Mc Gurk als Festredner der traditionellen Innungssiegerfeier der Kreishandwerkerschaft Osnabrück im Hotel Remarque. Der schottische Charity-Läufer (Sportler 4 a children's world e.V.), der weltweit mit seinen Aktionen schon sehr viel Geld für Kinder-Zukunftsprojekte gesammelt hat, zollte den Leistungen der 38 Innungssiegerinnen und -siegern und ihren Ausbildungsbetrieben, die mit Urkunden und Präsenten geehrt wurden, großen Respekt.

Als "eine der sicherlich schönsten und wichtigsten Veranstaltungen des Jahres" bezeichnete Kreishandwerksmeister Siegward Schneider die Innungssiegerfeier und begrüßte stellvertretend für die über 200 Gäste die Schulleiter Johannes Brockmeyer (BBS Brinkstraße) und Stefan Kohne (BBS Bersenbrück) sowie Ehrenkreishandwerksmeister Hans Georg Hune. 

Auf die Sonderausgabe der "KH-Info Ausbildung", deren druckfrische Exemplare später verteilt wurden, und auf die interessantesten Aspekte der Imagekampagne des deutschen Handwerks einschließlich der Neuauflage mit anderen Themenschwerpunkten verwies KH-Hauptgeschäftsführer Thorsten Coch. Dazu passend wurde dem Publikum am Anfang und am Ende des "offiziellen" Teils jeweils ein kurzer, viele Emotionen weckender Imagefilm vorgespielt. Beide Spots unterstrichen auf unterhaltsame Weise die Vielfalt, aber auch die Unverzichtbarkeit handwerklicher Leistungen.

Anhand der außergewöhnlichen sportlichen Leistungen seines Vereins und der zahlreichen Mitstreiter machte Festredner John McGurk deutlich, was Menschen mit großem Willen, Disziplin und Ehrgeiz sowohl auf karitativer als auch beruflicher Ebene erreichen können. Er selbst habe einst den Beruf des Malers und Lackierers erlernen wollen, konnte die Lehre aufgrund besonderer Umstände jedoch nicht beenden, was er trotz seiner späteren Karriere in der Army und an anderer Stelle sogar heute noch bedauere.

Wörtlich sagte McGurk: "Ich verbeuge mich vor Ihrer Leistung und beglückwünsche Sie ganz herzlich", um an die Handwerkselite im Nachsatz zu appellieren: "Vergessen Sie nie Ihre soziale Verantwortung und helfen Sie mit, dass unsere Zukunft - die Kinder - ein unbeschwertes, selbst bestimmtes Leben führen können." Dabei erinnerte der Läufer im Schottenrock an seine eigene Kindheit, die von Armut und Waisenhaus geprägt war.

Die Auszeichnung der Innungssieger und Ausbildungsbetriebe verbanden die beiden Moderatoren des Abends, KH-Geschäftsführerin Ursula Schaub und Innungs- und Pressereferent Herbert Tiemann mit Kurzinterviews der Hauptpersonen, die so manch interessante, bisweilen sogar anekdotenhafte Information herauskitzelten. In Handwerksgruppen wurden die "Ausbildungshelden" vorgestellt und mit Fragen rund um ihr berufliches Selbstverständnis"gelöchert". Den musikalischen Rahmen setzte sehr professionell die vierköpfige Band "Transposed", bevor am Buffet mit Erfrischungen und guten Gesprächen die stimmungsvolle Innungssiegerfeier ausklang.