Leistungen für das
Handwerk

Aktuelles aus dem Handwerk

Gut informiert mit der Kreishandwerkerschaft Osnabrück

 
Zurück zur Übersicht

"Spendenbereitschaft des Handwerks ist enorm."

Kreishandwerkerschaft Osnabrück ist stolz auf freiwilliges Engagement der Betriebe

Osnabrück (-ht-). „Viele Handwerksbetriebe spenden für wohltätige Zwecke, nicht nur in der Vorweihnachtszeit. Wir als Handwerksorganisation unterstützen die Initiativen nach besten Kräften, aber ohne das persönliche Engagement unserer Handwerkerinnen und Handwerker blieben viele Wünsche unerfüllt“, sagte Kreishandwerksmeister Siegward Schneider. Zusammen mit seinen Vorstandskollegen und der Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft Osnabrück (KH) sei er auch „ein bisschen stolz“ auf zahlreiche gelungene Aktionen.

An guten Beispielen für die enorme Spendenbereitschaft mangelt es Schneider und Hauptgeschäftsführer Thorsten Coch nicht: Die zurzeit noch laufende Aktion „Bürgerbrot“ , getragen von Mitgliedsbetrieben der Bäcker-Innung zu Osnabrück und ihrer Kundschaft und der Bürgerstiftung Osnabrück, erfüllt vielen bedürftigen Kindern Weihnachtswünsche. Ebenfalls in enger Kooperation mit der Bürgerstiftung beteiligen sich Osnabrücker Handwerksbetriebe alljährlich an der Aktion Handschlag. Mitglieder der Konditoren-Innung Osnabrück-Emsland werden an Heiligabend in der Wärmestube erscheinen und Kinder aus sozial schwachen Familien beschenken.  

Überhaupt sei das Spektrum der Spendenempfänger sehr groß. So würden die Zuwendungen an die Handwerkliche und Berufliche Begabtenstiftung des Osnabrücker Handwerks (HuB) im Aus- und Fortbildungsbereich und damit für junge Menschen sehr sinnvoll und zukunftsweisend eingesetzt. Bemerkenswert häufig treffe man auch auf Privatinitiativen des Handwerks, wenn beispielsweise anlässlich von Geschäftsjubiläen oder runden Geburtstagen auf persönliche Geschenke zugunsten der  HuB –Stiftung, der (Kinder-) Tafel oder für andere Zwecke verzichtet werde. Die Freude der Handwerker darüber Gutes getan zu haben, sei deutlich spürbar, betont Thorsten Coch. Das Geschäftsinteresse stehe meistens völlig im Hintergrund, denn viele Spendenaktionen laufen ganz im Stillen ab.