Leistungen für das
Handwerk

Aktuelles aus dem Handwerk

Gut informiert mit der Kreishandwerkerschaft Osnabrück

 
Zurück zur Übersicht

Wissen nach Feierabend - Tour 2014

„Ein sehr gelungener Abend“ meinten übereinstimmend (von links) Thorsten Coch, Udo Herz, Benefizläufer John McGurk, Joey Kelly und Siegward Schneider.

Mit Selbstironie und Humor garnierte Joey Kelly seine Selbsterfahrungsreise.

Joey Kelly "NO LIMITS - Wie schaffe ich mein Ziel"

Immer wieder brachte Joey Kelly das gut aufgelegte Publikum zum Lachen.

Fotos: Herbert Tiemann

Osnabrück (ht). Er wirkte beim ersten Kennenlernen in der VIP-Lounge der Osnatel Arena eher unscheinbar, zurückhaltend, ja fast schüchtern. Doch spätestens mit Beginn seines Vortrags über „NO LIMITS – Wie schaffe ich mein Ziel?“ startete der Extremsportler und Musiker Joey Kelly (42) durch. Der Spross der bekannten irischen Kelly-Familie, der einst als Straßenmusikant durch Deutschlands Städte zog und zeitweise auf einem Hausboot lebte, kam trotz oder gerade wegen seine Akzents und der beim Schnellsprechen fast unvermeidlichen grammatischen Fehler äußerst eloquent und unterhaltsam rüber. Sehr anschaulich, untermalt durch kurze Video- und Fotoeinspielungen, erzählte Joey mit spürbarer Begeisterung von seinen Grenzerfahrungen. Der „Hans Dampf in allen Gassen“, zurzeit recht häufig insbesondere bei privaten TV-Sendern auf der Mattscheibe zu sehen, hat schon etliche körperliche und psychische Grenzerfahrungen hinter sich. Darüber berichtete er nicht prahlerisch, sondern mit einem gehörigen Schuss Selbstironie und etlichen gut gesetzten Pointen, die das Publikum immer wieder zum Lachen brachten.

Volksbank-Vorstand Udo Herz hatte in seiner charmanten Begrüßung Joey Kelly vollmundig angekündigt und wahrlich nicht zu viel versprochen. Worte des Dankes, insbesondere in Richtung der Sponsoren und des begeisterungsfähigen Publikums, sprach KH-Hauptgeschäftsführer Thorsten Coch aus. Das Seminarformat „Wissen nach Feierabend“ habe sich bewährt und lasse eine vierte Neuauflage „mit höchster Wahrscheinlichkeit“ erwarten.

Die Zeit verging für die meisten wie im Flug. Spannend, abwechslungsreich und humorvoll schilderte Joey Kelly die Limit-Events. Hinter seiner flapsigen Bemerkung „Hunger ist doch nur Hysterie des Körpers“ verbirgt sich sein Rat: Übertreibe nicht, wenn Du den absoluten körperlichen und psychischen Druck spürst, aber wage immer wieder neue Ansätze. „Denn nur so erreichst du deine wahren Limits.“ Besonders gut kam bei den Gästen an, dass Joey Kelly sich nach seinem Vortrag für etliche Fragen, Plaudereien und gemeinsame Fotos alle Zeit der Welt ließ. So ganz nebenbei verschenkte er noch Weihnachts-CDs, die die legendäre Kelly-Familie in den 90er Jahren produziert hatte.

 

Eine Zusammenfassung der bisherigen sportlichen Leistungen von Joey Kelly:

Er absolvierte über 40 Marathons, über 30 Ultramarathons, 9 Wüstenläufe, 3mal das Radrennen „Race Across America“ von der West- zur Ostküste der USA, insgesamt über 100 Marathons, Ultramarathons und Ironmans, sowie über 100 Halbmarathons, Kurzdistanz- Triathlons und Kurzdistanzwettkämpfe. Bis heute hält er mit 8 IronMan-Triathlons innerhalb eines Jahres den Rekord. In 17 Tagen und 23 Stunden durchquerte Joey Kelly im September 2010 Deutschland von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze. Auf seinem 900 km langen Fußmarsch (täglich mindestens 50 km) ohne Geld ernährte er sich nur von dem, was die Natur ihm gab, Im Winter 2010/2011 bestritt er mit Markus Lanz im deutschen Team den "Wettlauf zum Südpol". In 10 Tagen legten sie eine Strecke von 400km zurück, bei Temperaturen bis zu -40 Grad, 100 Jahre nach dem legendären Wettkampf zwischen Scott und Amundsen.