Die KH App fürs Handy
Jetzt kostenlos verfügbar im Apple oder Play Store.

Corona-Pandemie

Alle Informationen zur Corona-Pandemie

Mit Ihrer Kreishandwerkerschaft
Osnabrück sind Sie informiert!

 

Aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit Infektionen durch das neuartige Coronavirus

 

Seriöse Informationen zur aktuellen Entwicklung finden Sie u. a. bei den nachfolgenden Institutionen:

Auch der Zentralverband des Deutschen Handwerks liefert wichtige Informationen und Hinweise zum Thema auf seiner Internetseite.

In einem Podcast des NDR beantwortet Prof. Christian Drosten, einer der führenden Virus-Forscher Deutschlands, Fragen und erläutert Hintergründe zum Thema Coronavirus (SARS-CoV-2; Covid-19).

Auch der Landkreis Osnabrück hat häufige Fragen und Antworten auf ihrer Internetseite zusammengetragen. Wegen des sich ausbreitenden neuartigen Coronoavirus (SARS-CoV-2; Covid-19) hat der Landkreis Osnabrück darüber hinaus unter der Telefonnummer 0541 501-1111 ein Bürgertelefon eingerichtet. Die Ansprechpartner sind von Montag bis Freitag von 9.00 - 17. 00 Uhr sowie am Wochenende von 9.00 - 13.00 Uhr erreichbar.

Handlungsempfehlungen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit Infektionen durch den neuartigen Coronavirus sollten auch Handwerksunternehmen verschiedene Maßnahmen auf den Weg bringen

  • Erstellung bzw. Erweiterung einer Gefährdungsbeurteilung und einer entsprechenden Betriebs- bzw. Gefahrstoffanweisung zur (Influenza-)Infektion
  • Aushang entsprechender Informationen zu Hygienemaßnahmen (siehe Anlage), ggf. Veranlassung des Aufstellens von Desinfektionsspendern
  • Information von Mitarbeitenden und Kunden über entsprechende Schutzmaßnahmen (siehe Anlage)
  • Verbot von Reisen in Risikogebiete
  • Absage/Verschiebung von Risiko-Veranstaltungen (siehe hierzu auch Hinweise des nds. Sozialministeriums).

WICHTIG IST ABER VOR ALLEM: keine Panik. Eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus muss nur dann ausgeschlossen werden, wenn ein tatsächliches Infektionsrisiko besteht (aktuelle Risikoeinschätzung des RKI). Dies Risiko besteht vor allem, wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn in einem Risikogebiet aufgehalten haben und grippale Symptome entwickeln. Sollten Sie einen begründeten Verdacht haben, sich infiziert zu haben oder Symptome zeigen, meiden Sie Kontakt zu anderen Personen. Informieren Sie dann bitte umgehend ihren Hausarzt telefonisch. Über den Hausarzt werden dann die weiteren Maßnahmen veranlasst.