Die KH App fürs Handy
Jetzt kostenlos verfügbar im Apple oder Play Store.

Förderkreis
Innungsbetriebe Handwerk e.V.

Preisträger 2017

Vorstellung und Berichterstattung über die Preisträger des Jahres 2017

 

Preisträger 2017

Die Förderpreis-Stelen des Jahres 2017, auch „Innungsoskars“ genannt, einmal aus der Nähe betrachtet.
Das Abschlussfoto mit den Preisträgern, Laudatoren und Verantwortlichen des Förderkreises (von links):, Siegward Schneider, Reiner Möhle, Dagmar Rasper, Jörg Barowski, Lutz Stratmann und Thorsten Coch.

Bei der Bäckerei Justus und der Rasper GmbH stehen die Mitarbeiter und ihre Familien im Mittelpunkt.

Förderkreis Innungsbetriebe Handwerk e.V. zeichnete erneut zwei Mitgliedsbetriebe aus.

Osnabrück. Immer häufiger machen sich die Inhaber der angeschlossenen Innungsbetriebe Gedanken zur Verbesserung der Attraktivität ihrer Arbeitsplätze und setzen ihre guten Ideen auch konsequent um. Einschlägiger Beweis für diese erfreuliche Entwicklung sind die beiden jüngsten Preisträger des Förderkreises Innungsbetriebe Handwerk e.V. Während einer Feierstunde im großen Sitzungssaal des Landkreises Osnabrück wurden die Bäckerei Justus in Bramsche und die Rasper GmbH, Bad & Heizung aus Melle mit den begehrten „Innungsoskars“, die mit einem Preisgeld von je 2.500,- € verbunden sind, ausgezeichnet.

Für den Gastgeber begrüßte Siegfried Averhage, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land mbH (WIGOS), die rund 60 geladenen Gäste und betonte den hohen Stellenwert, den die Handwerkswirtschaft beim Landkreis einnimmt. Auch als Vereinsvorsitzender dankte Kreishandwerks-meister Siegward Schneider den Ausrichtern für die perfekte Vorbereitung und die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen sehr guten Nachbarn am Schölerberg.

Mit dem Förderkreis wurde in diesem Jahr die Bäckerei Justus, Inhaber Jörg Barowski, aus Bramsche ausgezeichnet, weil sie die betriebliche Altersvorsorge in Form eines Lebensarbeitszeit-Modells eingeführt hat. Der andere Preisträger ist die Rasper GmbH, Bad & Heizung, aus Melle, die durch Digitalisierung ein modernes Betriebsmanagement eingeführt hat, einhergehend mit der Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Lutz Stratmann, Geschäftsführer der Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH, Hannover, stellte in seiner Laudatio auf Bäckerei Justus heraus, wie wichtig flexible betriebliche Lebensarbeitszeitmodelle in einer Gesellschaft werden, deren Menschen erfreulicherweise immer älter werden und länger gesund bleiben. „Die heutige durchschnittliche Verweildauer in der gesetzlichen Rente ist mehr als doppelt so lang wie noch in den 60er Jahren“, betonte Stratmann. „Darum entfalten diese nachahmenswerten Maßnahmen eine sehr starke Außenwirkung.“

Für die Rasper GmbH fand Reiner Möhle, Vizepräsident der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, viele lobende Worte: „Unser SHK-Handwerk hat in den letzten Jahrzehnten eine tolle Entwicklung vollzogen und offenbart uns mit ihrer modernen Technik eine ganz neue Welt. Der Betrieb Rasper zeigt uns eindrucksvoll, wie die modernen SHK-Betriebe von heute aufgestellt sind und wie verantwortungsvoll sie ihre Mitarbeiter einbeziehen.“

Neben dem Gastgeber, dem Landkreis Osnabrück bzw. der WIGOS, sitzen mit im „Vereinsboot“ des Förderkreis Innungsbetriebe Handwerk e.V. die Signal-Iduna-Gruppe, die IKK Classic, die Teutoburger Energie Netzwerk eG, die Sparkasse Osnabrück, die Volksbank Osnabrück eG, die neue RWE-Tochter Innogy, die AOK Niedersachsen, die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim und schließlich die Kreishandwerkerschaft Osnabrück als Initiatorin dieses seit 24 Jahren bestehenden Vereins.

Die Preise in Form von Urkunden, Schecks und den Stelen aus Kunststoff und Metall überreichten Siegward Schneider und KH-Hauptgeschäftsführer Thorsten Coch, der als Vereinsgeschäftsführer auch an schöne Blumensträuße für die ebenfalls angereisten Senior-Chefinnen der Familien Barowski und Rasper gedacht hatte. Darüber hinaus erhalten die Preisträger Kurzportraits Ihrer Unternehmen und einen Mitschnitt der Verleihungsfeier in Form professionell hergestellter Videos, die auch auf dieser Homepage zu sehen sind. Musikalisch umrahmt wurde die Verleihungsfeier von einem Duett der Kreismusikschule mit Querflöte und Klavier und klang bei einem gemeinsamen Imbiss aus.

Fotos: Herbert Tiemann