Innung Sanitär-, Heizungs-, Klima- u. Klempnertechnik Osnabrück-Land

Zurück zur Übersicht

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“...

oder „Jeder Erfolg ist ein Wurf zum nächsten Ziel“

Lebhafte Lossprechung der Innungen-SHK Osnabrück-Stadt, Osnabrück-Land und Bersenbrück im Rosenhof

Mit dem ersten, dem Kästner-Zitat , grüßte Festredner Dechant Dr. Hermann Wieh die jungen Anlagenmechaniker. Der Rosenhof in Osnabrück war erstmalig Schauplatz der  Lossprechung für die neuen Anlagenmechaniker der SHK-Innungen Osnabrück-Stadt,  Osnabrück-Land und Bersenbrück. 66 neue Anlagenmechaniker erhielten ihre Gesellenbriefe aus den Händen der Obermeister Stefan Winter, Joseph Philipp und Kai Schaupmann. Letzterer hatte als diesjähriger Gastgeber nicht nur für eine coole Lokation gesorgt, sondern auch die Comedians „Luigi“ und „Ewald“ verpflichtet, die so richtig Leben in die Bude brachten und für so manchen Lacher sorgten. Gleichwohl kam auch die seriöse Seite nicht zu kurz. Auf seine Festrede für den handwerklichen Nachwuchs hatte Dechant Dr. Hermann Wieh sich angemessen vorbereitet : seine Heizung war kurz zuvor ausgefallen und er erheiterte seine Zuhörer daher mit seinen aktuellen (guten) Erfahrungen mit dem SHK.Handwerk.

Die Obermeister beglückwünschten die jungen Facharbeiter zu ihrem Ausbildungserfolg und konnten zahlreiche gute Prüfungsleistungen herausstellen.  Lobende Anerkennungen aus der Hand von Obermeister Stefan Winter von der Innung Osnabrück-Land erhielten mit den Noten gut/gut Claas Capteyn (Ausbilder Jochen Bahr, Melle) und Sebastian Böcker (Ausbilder Otte Haustechnik, Bad Laer) sowie der punktbeste Johann Recknagel-Fessey (Ausbilder Peter Bochmann & Sohn, Melle), der als Innungssieger 2017 geehrt wurde.

 

Gleich vier lobende Anerkennungen und einen Innungssieger präsentierte Obermeister Joseph Philipp. Die Bersenbrücker zeigten mit Simon Kicker (Borgerding, Bramsche), Horst Döpke und Sebastian Kohne (beide Hausfeld, Alfhausen) und Simon Korswird (Jakob Schuhmacher, Bramsche), alle Note gut/gut  ein hohes Niveau. Zusätzlich wurde Steffen Richter (Ausbilder Hülsmann Haustechnik, Bersenbrück) als Innungssieger geehrt mit Note gut/sehr gut. Er hatte bereits im Sommer 2016 die Prüfung vorgezogen.

 

„Seit langer Zeit mal wieder gibt es 2017 in allen drei Innungen einen Innungssieger“ stellte Obermeister Kai Schaupmann anschließend zufrieden fest. Osnabrück-Stadt konnte Nico Wilhelm (Senger Gebäudetechnik, Osnabrück) als Innungssieger auszeichnen.

 

Eine zusätzliche Ehrung gab es erstmalig von der Fa. Junkers Bosch, die die drei Prüfungsbesten des Jahrgangs mit Förderpreisen auszeichnete. Statt Werkzeugkasten oder Bierkasten gab es Weiterbildungsgutscheine, weil, so Laudator Marco Kintscher, „wir der Überzeugung sind, dass innovatives Wissen auf eurem Lebens-und Berufsweg für die Zukunft ein guter Begleiter ist.“

Verwertbar sind die Bildungsgutscheine in Höhe von 250,-. 500,- oder 750,-Euro für Kurse bei der Handwerkskammer, Fortbildungen im Junkers Bosch Forum oder für die bevorstehenden Meisterprüfungen. Drittplatziert wurde Claas Capteyn, (2.v.l.), zweiter Johann Recknagel-Fessey (rechts) und der erste Preis ging an Steffen Richter (2.v.l.). Ihnen gab Kintscher (links) das Motto von Firmengründer Robert Bosch mit auf den Weg : „Jeder Erfolg ist ein Wurf zum nächsten.Ziel.“

.

Fotos: Ursula Schaub

Den richtigen
Handwerker finden

zuklappen

Suchen

Finden Sie Ihren Handwerker - einfach gewünschte Leistung oder Firmenname eingeben!

Optional können Sie Ergebnisse nach Entfernung einschränken: