Die KH App fürs Handy
Jetzt kostenlos verfügbar im Apple oder Play Store.

Leistungen für das
Handwerk

Aktuelles aus dem Handwerk

Gut informiert mit der Kreishandwerkerschaft Osnabrück

 
Zurück zur Übersicht

„Nicht nur das Handwerk ist unsere Herzenssache“

Kreishandwerkerschaft Osnabrück unterstützt „Initiative Herzsicheres Umfeld“

Osnabrück. Bei einem plötzlichen Herzversagen wissen viele Menschen nicht, wie sie den Betroffenen helfen können. Doch in so einem Notfall zählt jede Sekunde. Durch den Einsatz eines Defibrillators kann die höchstmöglichste Überlebenschance gesichert werden. Deswegen unterstützt die Kreishandwerkerschaft Osnabrück (KH) als Vorreiter in der Region Osnabrück die „Initiative Herzsicheres Umfeld“ der Kaiser & Tappe GmbH, die sich für eine bundesweite Abdeckung mittels Defibrillator einsetzt.

Seit dem 04. Juni hängt nun auch im Foyer im „Haus der Innungen“ der Kreishandwerkerschaft Osnabrück, Am Schölerberg 9, Osnabrück, ein automatisierter externer Defibrillator („AED“). „Die Anschaffung eines Defibrillators ist für uns eine Herzenssache“, erklärt Thorsten Coch, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Osnabrück. „Bei uns gehen täglich viele Menschen ein und aus. Wir wollen für den Ernstfall gerüstet sein, damit den Betroffenen schnell geholfen werden kann. Das wollen wir auch unseren Innungsbetrieben vermitteln.“ Der AED erklärt dem Benutzer automatisch mit ruhiger und klarer Stimme leicht verständlich, wie er vorgehen muss. Trotz der Automatisierung wurden die Mitarbeiter der KH und der ansässigen Mieter im „Haus der Innungen“ von Felix Kaiser, Kaiser & Tappe GmbH, im Umgang mit dem Defibrillator geschult, um für den Notfall bestens vorbereitet zu sein.

 

Bei Fragen rund um die „Initiative Herzsicheres Umfeld“ wenden Sie sich gerne an:

Randolf Kaiser

Kaiser & Tappe GmbH

Konsul-Smidt-Straße 12

28217 Bremen

Tel: +49 421 84001-192

E-Mail. kaiser@kaiser-tappe.de

 

(BU): Sie sorgten dafür, dass auch im „Haus der Innungen“ ein AED zukünftig Leben retten kann: (v. lks.) Felix Kaiser, Hauptgeschäftsführer Thorsten Coch und Randolf Kaiser.

Foto: Larissa Gorskowski