Wurst Stahlbau GmbH mit Nachhaltigkeitszertifikat ausgezeichnet

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung hatte gemeinsam mit der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen e.V. (LHN) zum „Neujahrsfrühstück zur Nachhaltigkeit im Handwerk“ eingeladen. Damit wird den bereits mit der „Nachhaltigkeits-Kennzeichnung“ geehrten Betrieben eine besondere Wertschätzung auf Landesebene zuteil. Hierbei wurde die WURST Stahlbau GmbH aus Bersenbrück durch die Auszeichnung in den “erlauchten Kreis” aufgenommen.

“Nachhaltigkeits-Kennzeichnung” der LHN für besonderes betriebliches Engagement

Wirtschaftsminister Olaf Lies: „Auf unsere niedersächsischen Handwerksunternehmen ist Verlass – ganz besonders auch beim Thema Nachhaltigkeit. Die heute eingeladenen Betriebe gehen mit sehr gutem Beispiel voran und zeigen damit, welch wichtigen Beitrag gerade auch unser Handwerk auf dem Weg zur Klimaneutralität leisten kann. Das sorgt im positiven Sinne für Nachahmer und es steigert gleichzeitig die Attraktivität als Arbeitgeber für Fach- und Nachwuchskräfte.“ Das Handwerk in Niedersachsen lebt Nachhaltigkeit täglich und leistet als Multiplikator, Pionier und Problemlöser vor Ort entscheidende Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung. Um das deutlicher nach außen zu zeigen, können sich Handwerksbetriebe bei besonderem betrieblichem Engagement um die „Nachhaltigkeits-Kennzeichnung“ der LHN bewerben. So wurden in den vergangenen zwei Jahren bereits 14 Betriebe aus den unterschiedlichsten Handwerksbereichen erfolgreich gekennzeichnet.

Nachhaltigkeit bereits seit 2016 wichtiger Firmengrundsatz bei Wurst Stahlbau

„Die Vielfalt der ausgezeichneten Betriebe zeigt, dass Nachhaltigkeit nicht nur ein Ziel, sondern bereits gelebte Realität ist“, so Eckhard Stein, Vorsitzender der LHN. „Das Handwerk in Niedersachsen spielt eine Schlüsselrolle in der Förderung nachhaltiger Praktiken. Mit der generationsübergreifenden Wissensweitergabe, hoher Anpassungs- und Innovationsfähigkeit sowie einer starken regionalen Verwurzelung setzt das Handwerk Maßstäbe für ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit.“ Kammerpräsident Reiner Möhle ergänzt: „Das Unternehmen WURST Stahlbau definiert bereits seit 2016 die Nachhaltigkeit als wichtigen Firmengrundsatz und hat diese Auszeichnung mehr als verdient.“

“Alle müssen anfangen, Verantwortung zu übernehmen …”

Christian Wurst nahm mit seinem Bruder Thomas die Auszeichnung entgegen und betont: „Nachhaltigkeit hat für unser Unternehmen eine lange Tradition. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch. Früher wurde kaum darüber gesprochen – heute ist es von existenzieller Bedeutung, Position zu beziehen und die Unternehmenswerte zu kommunizieren. Wir alle müssen anfangen Verantwortung zu übernehmen, wenn wir etwas verändern wollen.“

 

Bild- und Textquelle: Handwerkskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim